kinderwelten Award 2007

Die Verleihung des ersten kinderwelten Award macht deutlich: Deutschlands Schulen ist soziales Engagement wichtig.

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.


Unter dem Motto „Teilen lohnt sich" haben zahlreiche Schulen aus ganz Deutschland gezeigt, wie und warum sie sich aktiv für Menschen auf der ganzen Welt einsetzen. Den Einsatz der Schüler hat die Initiative kinderwelten mit einer Auszeichnung und mehr als 50.000 Euro Preisgeld belohnt. Mit diesem Betrag sollen die Schulen selbst und ihre Hilfsprojekte unterstützt werden.

Zehn Schulen wurden mit dem kinderwelten Award ausgezeichnet. Ausschlaggebend waren die nachhaltige und langfristige Hilfe zur Selbsthilfe sowie die intensive Auseinandersetzung der Schüler mit dem Gedanken des Teilens. Die von den Schulen eingesandten Konzepte beurteilte eine Jury bestehend aus Vertretern der Initiative kinderwelten und des Mehr Zeit für Kinder e.V.

Es trat deutlich zu Tage, dass die Schulen unter sozialem Engagement nicht nur einmal jährlich stattfindende Aktionen zur Weihnachtszeit verstehen. Die Mehrheit der Schulen unterstützen ihre Projekte bereits seit Jahren auf vielfältige Weise und haben dabei echte Partnerschaften aufgebaut.


Die Aktivitäten reichen, je nach Alter der Schüler, von regelmäßigen Basaren, Spendenläufen, Nachhilfe gegen Spende, Haushaltshilfe, Schuhe putzen und Lesemarathons bis hin zu Schülerfirmen, deren Gewinne gespendet werden. „Die Konzepteinsendungen haben uns auch gezeigt, dass die Schüler sich intensiv mit der Lebenssituation ihrer gleichaltrigen Patenschüler auseinandersetzen", erklärt Petra von Borstel, Projektleiterin von kinderwelten. „Sie putzen anderen die Schuhe - im Wissen, dass Kinder der Dritten Welt auf diese Art tagtäglich Geld für ihre Familien verdienen müssen!". Andere überlegen sich anstatt 40 Euro für ein PC-Spiel auszugeben, mit diesem Betrag eher einem Menschen in Bangladesh eine Augenoperation zu ermöglichen. Allein das Engagement der Gewinnerschulen reicht von der Unterstützung von AIDS-Waisen in Uganda und Kenia über den Auf- und Ausbau von Schulen und Kinderheimen in Peru und Brasilien bis hin zum Solidaritätsfond für sozial schwache Kinder an der eigenen Schule.

Den kinderwelten Award bekamen die Gewinnerschulen am 6. Oktober persönlich überreicht. Dies war nicht nur für die Schüler, sondern für alle geladenen Gäste ein bewegender Moment.