Soziales Engagement seit 2002

Im Herbst 2002 beginnt Petra von Borstel mit dem Aufbau einer Sozialinitiative. Sie sollte einen Beitrag leisten zur Verwirklichung der UN-Milleniumsziele: mehr Bildung und weniger Hunger und Armut. Mit diesen Hauptanliegen unterstützt kinderwelten von Anfang an verschiedene Organisationen und Hilfsprojekte in aller Welt.

Durch verschiedene Hilfsaktionen, wie die Benefiz Gala kinderwelten, konnten bisher mehr als eine Millionen Euro an Geld- und Sachspenden gesammelt werden: für die Bildung und Gesundheit von mehr als 70.000 Kindern in Deutschland und der ganzen Welt.


Das Prinzip „Sharety" - wir teilen mit Begeisterung

Der Frankfurter Künstler und Good-Economy-Berater Mike Kuhlmann bringt kinderwelten 2003 auf einen wunderbaren Gedanken: Die Idee „Sharety" - das Teilen als produktives Prinzip des Lebens und Gebens. Von da an wirkt der Künstler aktiv zur Entwicklung von kinderwelten mit.

2007 intensiviert kinderwelten sein Engagement innerhalb Deutschlands: Im Rahmen der jährlichen Benefiz Gala kinderwelten zeichnet die Initiative Schulen für ihr soziales Engagement mit dem kinderwelten Award aus. Durch die Gala werden Spenden für die kinderwelten Hilfsprojekte sowie für sämtliche Teilnehmer der bundesweiten Ausschreibung „Teilen lohnt sich" generiert. Mehr als 350 Schulen, also rund 66.000 Schüler haben sich bis 2009 bereits um den Award beworben.

Um noch mehr Menschen von der Idee des Teilens zu begeistern, ruft kinderwelten 2007 erstmalig den bundesweiten Aktionstag „Tag des Teilens" ins Leben. Parallel veröffentlicht die Initiative in Zusammenarbeit mit Mehr Zeit für Kinder e.V. und dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte ein Kinderbuch, „Tilo teilt - Kleine werden groß im Teilen".


kinderwelten - heute und in Zukunft

Der Fokus aller kinderwelten Projekte liegt darauf, die Zukunftsperspektiven von jungen Menschen präventiv und nachhaltig zu verbessern und vor allem junge Menschen zu gesellschaftlichem Engagement zu motivieren. kinderwelten fördert zu diesem Zweck insbesondere die drei Bereiche: Gesundheit, Bildung und Sozialkompetenz.

Vor diesem Hintergrund macht kinderwelten seit 2008 junge Menschen „fit fürs Leben" ¬- in Deutschland und auf der ganzen Welt.