Sprache verbindet

Die Zusammenarbeit des Gymnasiums im Gustav-Heinemann-Schulzentrum mit dem Rotary Club Wesel-Dinslaken besteht seit 2010. Die Idee zum Projekt „Sprache verbindet“ wurde durch den Rotary Club an die Schule herangetragen, um das soziale Engagement aller Beteiligten in den Stadtteil zu tragen, der den größten Migrantenanteil hat. Ziel des Projekts ist es, sprachbenachteiligte Kinder in der Grundschulzeit zu begleiten und auf die schulischen Anforderungen der Primarstufe vorzubereiten. Dazu werden die Schüler und Schülerinnen vom Rotary Club Wesel-Dinslaken zu sogenannten Sprachscouts ausgebildet. Diese Sprachscouts besuchen wöchentlich ein bis zwei Migrantenfamilien, um Vorschul- und Grundschulkinder in spielerischer Weise die deutsche Sprache zu vermitteln. Wesentliches Merkmal ist, dass die Schüler und Schülerinnen sowie die „Paten“ aus dem Rotary Club in die Familien gehen und so die Distanz überwinden helfen. Auf diesem Weg wird nicht nur die Persönlichkeitsentwicklung und die Sozialkompetenz der Schüler gefördert, sondern sie werden auch für Integration weit über den Schulalltag hinaus sensibilisiert.

Schüler gewinnen den kinderwelten Award in der Kategorie Sprachförderung

Gym. am Gustav-Heinemann Zentrum gewinnt den kinderwelten Award 2013